BSAG Inside

Linie 5: Bremens neue Straßenbahnverbindung

Von in BSAG Inside

Jede Menge Autos sorgen in der Überseestadt fast täglich für Stau. Das bekommen leider auch unsere Fahrgäste sowie Kolleginnen und Kollegen im Fahrdienst zu spüren. Denn gerade die Busse der Linie 20, die die Überseestadt mit dem Bremer Hauptbahnhof verbindet, stehen mit im Stau. Die Folge sind Verspätungen. Die Lösung für dieses Dilemma heißt Linie 5. Mit Einführung des neuen Fahrplans Ende März 2019 schafft sie eine Direktverbindung zwischen Überseestadt und Hauptbahnhof. Zugleich wird die Überseestadt durch ein verändertes Busnetz auch abseits der Bahn besser erschlossen.

Der Verlauf der BSAG-Linie 5 zwischen Gröpelingen und Hauptbahnhof.

Der Verlauf der BSAG-Linie 5 zwischen Gröpelingen und Hauptbahnhof.

Linie 5 kann am Stau vorbeifahren

Ihr wichtigster Vorteil: Weil sie in der Überseestadt auf einem eigenen Gleisbett unterwegs ist, kann die Straßenbahn anders als ein Bus ganz einfach an den stehenden Autos vorbeifahren. Der Linie 3 gelingt das auch heute schon gut. Allerdings fährt sie nicht zum Hauptbahnhof. Eine staufreie ÖPNV-Verbindung zwischen Überseestadt und Bremens größtem Verkehrsknotenpunkt gibt es deshalb zurzeit nur mit Umstieg am Brill.

Dass die neue Straßenbahnlinie schon in weniger als einem Jahr ihren Dienst antreten kann, liegt vor allen Dingen daran, dass keine neuen Gleise verlegt werden müssen. Zwischen Gröpelingen und Eduard-Schopf-Allee kann die Linie 5 die Gleise der Linie 3 mitnutzen. Von dort gelangt die Straßenbahn über ein aktuell nicht im Linienverkehr genutztes Straßenbahngleis die Haltestellen Daniel-von-Büren- und Falkenstraße, bevor sie zum Hauptbhanhof fährt.

Viele Fahrgastgruppen profitieren von der Linie 5

Besonders die Menschen, die in der vorderen Überseestadt leben und arbeiten, erhalten mit der neuen Linie 5 eine schnelle und bequeme Direktverbindung zum Hauptbahnhof. Aber auch andere Fahrgastgruppen profitieren von der neuen Verbindung. Die Linie 5 ermöglicht nämlich auch eine umsteigefreie Fahrt zwischen Hauptbahnhof und Waterfront. Wer das Einkaufszentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Hauptbahnhof aus erreichen will, muss dafür bis jetzt noch Am Brill in die Linie 3 umsteigen.

Auch die Fahrgäste, die zwischen Gröpelingen und Hauptbahnhof unterwegs sind, haben etwas von der neuen Linie 5. Sie bedient nämlich auf ihrem Weg nicht die schwächer ausgelasteten Haltestellen Kap-Horn-Straße, Goosestraße, Grasberger Straße, Jadestraße und Emder Straße. In der Folge heißt das: Sie ist zwischen Gröpelingen und Hauptbahnhof genauso schnell unterwegs wie die Linie 10 und bietet deshalb eine echte Alternative.

Linie 5: Warum erst nächstes Jahr?

Die Gleise gibt es schon, die Stauprobleme sind auch nicht neu. Warum ist die Linie 5 dann nicht schon längst unterwegs? Das hat vor allen Dingen mit der Fahrzeugauslastung bei der BSAG zu tun. Besonders die über 20 Jahre alten Straßenbahnen des Typs GT8N sind reparaturanfällig – nicht zuletzt, weil sie in ihrer Dienstzeit viel mehr Kilometer zurückgelegt haben als ursprünglich geplant. Vor einigen Jahren häuften sich die Reparaturen so massiv, dass einzelne Linien ausfallen und durch Busse ersetzt werden mussten. Der Betrieb einer zusätzliche Straßenbahnlinie wäre unter diesen Umständen nicht denkbar gewesen.

Inzwischen haben die Kolleginnen und Kollegen aus den Werkstätten viele Fahrzeuge wieder fahrbereit bekommen. Außerdem – und das ist fast noch wichtiger – erwarten wir ab Mai 2019 auch die ersten neuen Avenio-Straßenbahnen in Bremen. Spätestens dann entspannt sich die Fahrzeugauslastung, so dass der Betrieb einer zusätzlichen Linie auch langfristig möglich ist.

Busnetz wird an Linie 5 angepasst

Neues Busnetz in der Überseestadt mit geplanten Verläufen der BSAG-Linien 20, 26 und 28

Neues Busnetz in der Überseestadt mit geplanten Verläufen der BSAG-Linien 20, 26 und 28

Hinter den Plänen für die Überseestadt steckt mehr als nur eine neue Straßenbahnlinie. Denn: Nicht alle Menschen aus der Überseestadt wollen zum Hauptbahnhof – und auch die Gebiete, die weiterhin nicht in unmittelbarer Nähe zur Straßenbahn liegen, müssen an den Nahverkehr angeschlossen sein.

Die bisherige Linie 20, deren Aufgabe die neue Straßenbahnlinie 5 übernimmt, bekommt eine neue Funktion. Sie verbindet die Überseestadt künftig mit dem Bahnhof Walle. Das ist besonders für diejenigen interessant, die die Regio-S-Bahn nutzen. Außerdem soll so die Überseestadt stärker mit ihrem »Mutterstadtteil« Walle verbunden werden.

Außerdem soll die Überseestadt eine umsteigefreie Anbindung an Findorff und die Universität enthalten. Deshalb fahren die Linien 26 und 28 künftig bis zur Hafenkante. Mit der Linie 26 gelangen Fahrgäste dann also direkt nach Findorff und weiter zum Hauptbahnhof und in die Neustadt. Die 28 ermöglicht währenddessen eine direkte Verbindung zur Universität.

Staufreie Überseestadt ab 2019?

Die neue Linie 5 und das sie ergänzende Busnetz werden nicht alle Verkehrsprobleme der Überseestadt lösen. Aber diese Maßnahmen lassen sich vergleichsweise schnell umsetzen und sollen den Nahverkehr attraktiver machen. Lassen Überseestadt-Bewohner und -Besucher das Auto stehen, tragen sie zur Entspannung auf den Straßen bei. In der Bremer Politik sind auch langfristigere Ideen Thema. Im Gespräch sind unter anderem Straßenbahngleise in die Überseestadt hinein.

BSAG-Stadtnetzplan mit Linie 5 und angepasstem Busnetz in der Überseestadt

BSAG-Stadtnetzplan mit Linie 5 und angepasstem Busnetz in der Überseestadt

29 Kommentare

  1. Avatar
    CodeCate 12 Monaten vor

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    seheh ich das richtig, dass die Linie 20 dann nicht mehr zum Bahnhof fährt und die Linie 5 nicht am Wochenden verkehrt? Das heißt am Samstag und Sonntag habe ich dann keiner Verbindung mehr zur Überseestadt vom Bahnhof aus? Ich kann also werder das GOP noch die Waterfront am Wochenende erreichen und muss wieder mit dem Auto fahren?

    • Avatar Autor
      Sonja Niemann 12 Monaten vor

      Hallo CodeCate,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Zumindest zu Beginn soll die Linie 5 in erster Linie den Berufsverkehr zwischen Montag und Freitag entlasten. Ob eine Erweiterung der Einsatzzeiten erfolgt, hängt in erster Linie von der Akzeptanz und einer Finanzierung des Angebots ab.

      Umsteigefrei vom Hauptbahnhof in die Überseestadt kommen Sie natürlich aber auch am Wochenende: Denn ab kommendem Jahr verbindet die Linie 26 diese beiden Punkte ebenfalls miteinander – und das an allen Wochentagen. Sie ist am Wochenende sogar mit einem engeren Takt unterwegs als gegenwärtig die Linie 20.

      Außerdem bleibt die Linie 3 natürlich in Betrieb, so dass Sie sowohl die Überseestadt als auch die Waterfront weiterhin mit einem Umstieg Am Brill mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können.

      Viele Grüße aus dem BSAG-Zentrum – und allzeit gute Fahrt!
      Sonja Niemann

      • Avatar
        CodeCate 12 Monaten vor

        Hallo Frau Niemann,

        vielen Dank für Ihre Antwort. Die Linie 26 fährt dann leider einen großen „Umweg“ aber tatsächlich viel häufiger. Das heißt, dass also „nur“ das GOP für alle Bersucher*innen nicht mehr bequem mit dem Bus vom Bahnhof aus zu erreichen ist und lange Umwege in Kauf genommen werden müssen.
        Für die Linie 3 hoffe ich, dass bald neue Fahrzeuge eingesetzt werden können, damit der Weg in die Waterfront bequemer wird.
        Ich finde es schön zu lesen, dass der Einsatz der Linie 5 an der Akzeptantz festgemacht wird. Für mich ist die Linie in der Woche auf jeden Fall eine Verbesserung für meinen Arbeitsweg und ich freue mich schon auf die erste Fahrt.
        Mit freundlichem Gruß

      • Avatar
        Holger 3 Monaten vor

        Hallo Frau Niemann,
        Wenn ich das richtig sehe findet ab 01.04 2019 gar kein Busverkehr auf dem Kommodore-Johnsen Boulevard mehr statt.
        11 Minuten zu Fuß zur Haltestelle Silbermannstr. und über 20 Min. zum Bahnhof. Ist das eine Verbesserung? Ab wann wird die Haltestelle Hafenkante wieder angefahren.

        • Avatar Autor
          Sonja Niemann 3 Monaten vor

          Hallo Holger,
          die Busse der Linien 26 und 28 können ab 30. März wegen der dortigen Bautätigkeiten verschiedener Protagonisten die Haltestellen Ehrenfelsstraße und Hafenkante nicht anfahren. Da es sich dabei nicht um Bautätigkeiten der BSAG handelt, haben wir darauf nur einen begrenzten Einfluss. Mit allen Beteiligten haben wir verabredet, dass die Straßen ab Fahrplanwechsel gesperrt werden, damit die Busse nicht zunächst planmäßig fahren und plötzlich Haltestellen entfallen, sobald sich die Fahrgäste ans neue Busnetz in der Überseestadt gewöhnt haben. Wir bedauern diesen Start in unseren Sommerfahrplan ebenfalls.

          Die Überseestadt ist ein wachsendes Quartier mit mehreren großen Baumaßnahmen. Als BSAG freut uns, dass der Bedarf nach schnellem Nahverkehr durch diese Entwicklung einerseits steigt – andererseits sorgen diese Entwicklungen manchmal auch für Einschränkungen im Verkehr. Das macht uns genauso wenig glücklich wie unsere Fahrgäste. Wir hoffen deshalb, dass die geplanten Baumaßnahmen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen werden und wir wieder wie gewohnt alle Haltestellen anfahren können.

          Viele Grüße aus der Neustadt
          Sonja Niemann

  2. Avatar
    Lars Ressel 12 Monaten vor

    Hallo, im Zuge des neuen Busnetzes in der Überseestadt fiel für die Linie 26 auch am anderen Ende der Strecke der Stadteilname Obervieland. Vor ca. 2 Jahren war es einmal angedacht die Linien 26 + 27 über Huckelriede zu verlängern. Die Linie 26 sollte die derzeitige Linie 53 übernehmen und die Linie 27 die derzeitige Linie 51. Damit wären die Stadtteile Habenhausen und Kattenesch auch umsteigefrei aus der Innenstadt erreichbar. Wie weit sind da eigentlich die Planungen vorangeschritten ?

    • Avatar
      Fabian 7 Monaten vor

      Ja das frage ich mich auch seit 2 Jahren wurde das immer wieder angekündigt und dann wieder verworfen oder verschoben es wäre eine so gute Verbindung kein umsteigen mehr in Huckelriede es wird zeit das die 26 weiter nach brinkum Nord IKEA fährt und die 27 nach Klinikum LDW Haupteingang so langsam sollte man das mal umsetzen wenn man das schon seit 2 Jahren immer wieder Ankündigt

      • Avatar Autor
        Sonja Niemann 7 Monaten vor

        Hallo Fabian, hallo Lars,

        ich habe noch einmal bei meinen Kollegen nachgehakt und folgende Antwort bekommen:

        Die Verlängerung der Linien 26/27 in Richtung Brinkum-Nord bzw. Klinikum Links der Weser Haupteingang ist weiterhin geplant. Zu diesem Zweck müssen jedoch zunächst die infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen werden, u.a. der Bau von neuen Bushaltestellen. Aktuell laufen die Planungen für diese Maßnahmen, mit einem Baubeginn ist in 2019 zu rechnen.

        Etwas Geduld ist also noch nötig.

        Ich wünsche trotzdem allzeit gute Fahrt!
        Sonja Niemann

  3. Avatar
    Thorsten Höller 11 Monaten vor

    Finde zb Linie 5 kann auch am WE fahren Linie 20 28 besserer Takt
    26 27 auch
    Finde BSAG sollte den Takt verbessern.
    Mfg BSAG Fan aus bhv

  4. Avatar
    Südseite 10 Monaten vor

    Also wird es mit dem neuen Busnetz keine Fahrten mehr vor 4:40Uhr geben von der Stadt zur Überseestadt?
    Wird die Linie 3 in Richtung Gröpelingen eventuell führer verkehren als jetzt wenn die Linie 20 eine neue Strecke fährt?
    Haben die Haltestellen der Linie 20 (Doventorstraße u.a.) eine Zukunft oder werden die nicht mehr bedient zum neuen Busnetz?

    Mfg Südseite

    • Avatar Autor
      Sonja Niemann 10 Monaten vor

      Hallo Südseite,

      danke für den Kommantar! Ich habe mich bei den zuständigen Kollegen umgehört und Folgendes in Erfahrung gebracht:

      Die Linie 5 soll in den Haupt- und Nebenverkehrszeiten fahren. Der erste Fahrt wird daher morgens um ca. 6:15 Uhr ab Hauptbahnhof starten. Bereits ab ca. 5 Uhr sollen jedoch Fahrtmöglichkeiten in die Überseestadt mit den Linien 3, 26 und 28 angeboten werden. Eine Erschließung der Überseestadt im Nachtliniennetz ist aktuell nicht vorgesehen, so dass auch keine Fahrten vor 5 Uhr angeboten werden sollen. Bei der Linie 3 sind keine Änderungen der Betriebszeiten vorgesehen.

      Nach aktuellen Planungen werden die Haltestellen Doventorstraße und Eduard-Schopf-Allee zukünftig nicht mehr von Bussen bedient. Fahrgäste der Haltestelle Doventorstraße können dann auf die nah gelegene Haltestelle Radio Bremen ausweichen.

      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und wünsche allzeit gute Fahrt!
      Sonja Niemann

      • Avatar
        Südseite 9 Monaten vor

        Also wird es für Arbeitnehmer dort, die um 5:00Uhr anfangen zu arbeiten, schwerer mit der BSAG pünktlich zur Arbeit zu kommen?
        Die Linie 3 fährt ab Radio Bremen / VHS um 4:52Uhr in Richtung Gröpelingen ab, was für mich zu spät ist.
        Ab welcher Uhrzeit (Neue Endhaltestelle ab April 2019) wird die Linie 20 vom Europahafen losfahren?
        Werden alle neuen Fahrzeiten zum neuen Fahrplan April 2019 erscheinen oder ggf früher?

        • Avatar Autor
          Sonja Niemann 9 Monaten vor

          Hallo Südseite,
          zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine ausgearbeiteten Pläne für die Linien 5, 20, 26 und 28. Diese befinden sich noch in Arbeit, werden aber rechtzeitig zum Beispiel auf unserer Website und in der elektronischen Fahrplanauskunft veröffentlicht. Zwar ist nach aktuellem Stand keine Fahrtmöglichkeit vor 5 Uhr in die Überseestadt vorgesehen, aber die Kolleginnen und Kollegen werden Ihren Fahrtwunsch in der Detailplanung prüfen.

          Viele Grüße und gute Fahrt
          Sonja Niemann

  5. Avatar
    Frank 10 Monaten vor

    Ich begrüße die Linie 5. In welchem Takt wird sie ab Betrieb um 6:15 fahren? Wird es Verstärkungen in der Rushhour geben und warum nicht Betrieb ab 6:00 schon?

    Vielen Dank

    • Avatar Autor
      Sonja Niemann 10 Monaten vor

      Hallo Frank,

      danke für den Kommentar! Die Linie 5 wird ab etwa 6:15 durchgängig alle 20 Minuten fahren. Aufgrund der deutlich höheren Kapazität der Straßenbahnen gegenüber den aktuell eingesetzten Bussen ist derzeit keine weitere Verdichtung des Angebotes der Linie 5 geplant. Sie ist als Angebot für die Haupt- und Nebenverkehrszeit geplant. Da die Hauptverkehrszeit auf allen Linien morgens ab etwa 6:15 Uhr beginnt, startet auch die Linie 5 um diese Zeit.

      Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und wünsche allzeit gute Fahrt!
      Sonja Niemann

      • Avatar
        Arbeitejedentagdort 5 Monaten vor

        Ist das euer Ernst? Alle 20 Minuten? Also mit schlechteren Takt als die 20 aktuell morgens? Habt ihr euch mal den tatsächlichen Bedarf angeschaut? Alle 2-3 Wochen ist ein neues Gebäude fertig. Alles was weniger als 10 min Takt ist, ist ein Witz!

        • Avatar Autor
          Sonja Niemann 5 Monaten vor

          Hallo!
          Natürlich ist der tatsächliche Bedarf für uns eine wichtige Planungsgrundlage. Zurzeit sind auf der Linie 20 Gelenkbusse unterwegs, die gerade einmal halb so viele Fahrgäste befördern können wie eine Straßenbahn. Faktisch erhöhen sich also die Kapazitäten deutlich, wenn die geräumigeren Straßenbahnen künftig für den Direktverkehr zwischen Überseestadt und Hauptbahnhof eingesetzt werden – selbst wenn der Takt etwas weiter ist als bisher.

          Viele Grüße und allzeit gute Fahrt
          Sonja Niemann

          • Avatar
            Arbeitejedentagdort 5 Monaten vor

            Vielen Dank für die Antwort . Es geht ja aber auch um den Takt, um nicht ewig warten zu müssen. Ich finde einen Takt von 20 Minuten morgens da nicht angemessen. Wie sehen das die anderen hier? Wird es wenigstens so sein, dass die Abfahrtszeiten auf die 26 abgestimmt sind, sich also quasi abwechseln?

  6. Avatar
    Silke aus Bremen & Mainz 9 Monaten vor

    Ein sonniges Moin, Moin… aus Mainz,

    meine Fragen betreffen die derzeitige
    🚌 -Linie 20:

    —> wird es eine morgendlich
    durchgehende Verbindung
    montags ab 05:00 Uhr
    von der Silbermannstraße
    zum Hbf geben?
    —> wird man auch zukünftig
    durchgehend vom Hbf
    zur Silbermannstraße gelangen?

    Viiieeelen lieben DANK
    … sowie liebste Grüße
    von mir
    – absoluter Fan der 🚌-Linie 20
    🙋‍♀️🤗😊!

    • Avatar Autor
      Sonja Niemann 8 Monaten vor

      Hallo Silke,

      schön zu hören, dass die Linie 20 eine so solide Fan-Base hat. Hoffentlich ist auch noch etwas Liebe für die Linie 26 übrig. 😉 Denn zurzeit ist geplant, dass sie zum neuen Jahresfahrplan, der ab 30. März 2019 gilt, die neue umsteigefreie Busverbindung zwischen Überseestadt und Hauptbahnhof wird. Dafür soll sie schon an der Haltestelle Hafenkante starten und auf dem Weg zum Hauptbahnhof auch die Haltestelle Silbermannstraße bedienen. Damit würde der »hintere Teil« der Überseestadt eine Anbindung im 20-Minuten-Takt erhalten.

      Zwar braucht die Linie 26 wegen ihrer anderen Linienführung planmäßig etwa fünf Minuten länger zum Hauptbahnhof als die heutige Linie 20. Dafür ist davon auszugehen, dass sie stabiler läuft, also anders als die Linie 20 seltener von verkehrsbedingten Verspätungen betroffen sein wird.

      Zu den konkreten Abfahrtszeiten kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen. Zurzeit befindet sich die Neuordnung des Liniennetzes im Bereich Überseestadt noch in Abstimmung mit dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen. Sobald der neues Jahresfahrplan aber beschlossen ist, informieren wir natürlich hier auf dem Blog darüber.

      Viele Grüße und allzeit gute Fahrt in Bremen, Mainz und überall dazwischen
      Sonja Niemann

  7. Avatar
    Jan S. 7 Monaten vor

    Sehr geehrtes BSAG Personal, ich hoffe das die Linie 5 eine große Aktzeptanz bekommt. Der Weg aus der Überseestadt in Richtung Zubringer zur B6 über die Muggenburg wird dadurch leider noch weiter eingeschränkt. Dies nur wenn die Steuerung der Signalanlage an der Kreuzung Stephanikirchenweide weiterhin nicht zwischen Straßenbahn und Zug unterscheiden kann. Hier müssen die PKW schon heute auf eine Straßenbahn warten die den Streckenverlauf Richtung Zubringer nicht kreuzt. Im weiteren Verlauf wird die Muggenburg im Bereich der neuen Bushaltestelle einspurig, was zusammen mit dem Linksabbiegendem Verkehr aus der Lloydstraße täglich für eine zugestellte Kreuzung sorgt. Im Idealfall hebt man diese Möglichkeit auf und sorgt für einen ungestört zweispurigen Verkehr stadtauswärts auf der Muggenburg. Dies würde eine Spurverbreiterung im Bereich der Bushaltestelle Eduard-Shopf-Allee beinhalten und eine Sperrung für Linksabbieger in die Lloydstraße aus der Muggenburg kommend. Wenn man die Wiese hinter der Bushaltestelle kauft könnte dort auch ein kleiner Busbahnhof entstehen. Ein neuer kleiner „Überseestadt“ Bahnhof direkt hinter dem GOP wäre auch denkbar… aber das ist sicher zu teuer oder Streckentechnisch unmöglich. Beste Grüße

  8. Avatar
    WEB Fahrer aus EInsatzort Wallhöfen E 6 Monaten vor

    Guten Tag,

    ich habe eine Allgemeine Frage, wieso bietet ihr wie Weser – Ems – Bus oder andere Verkehrsunternehmen, auf der Li.63 zu hohen Fahrgastaufkommenden Zeiten keine sogenannten V-Fahrten (Verstärkerfahrten) an, dies würde mich sehr Interessieren!

    Mfg

    • Avatar Autor
      Sonja Niemann 6 Monaten vor

      Hallo,

      vielen Dank für Ihren Beitrag. Besonders hoch ist das Fahrgastaufkommen auf der Linie 63, wenn im GVZ Schichtwechsel ist, also um 6, 14 und 22 Uhr. In den relevanten Zeiträumen sind die Busse deshalb in einem teils deutlich höheren Takt unterwegs als zu anderen Zeiten – zwischen 5 und 5.30 Uhr sogar alle fünf Minuten. Kurz gesagt: Es gibt auch bei uns „zusätzliche Fahrten“, die Teil des regulären Fahrplans sind. Viele Grüße und allzeit gute Fahrt: Sonja Niemann

  9. Avatar
    Berufspendler 5 Monaten vor

    Guten Tag
    ich bin Berufspendler und beabsichtige in die Überseestadt (Überseegärten) zu ziehen. Für mich wäre es ebenfalls wichitg um 05:00 Uhr am Hauptbahnhof zu sein.
    Freundlche Grüße
    Berufspendler

    • Avatar
      Arbeitedortjedentag 5 Monaten vor

      Tun Sie es besser nicht, es ist dort einfach nur hässlich und die Infrastruktur lässt zumindest aktuell noch sehr zu wünschen übrig.

  10. Avatar
    Marco 4 Monaten vor

    Hallo,
    ich finde es gut, dass die Linie 26 jetzt auch direkt in die Überseestadt fährt. Die Fahrt über Findorff ist wesentlich schneller, als die Route, die die Linie 20 nimmt, zumindest am Nachmittag. Schön wäre es jetzt noch, eine Straßenbahnlinie durch die weiteren Gebiete der Überseestadt zu haben, vielleicht durch die Konsul-Smidt-Str. und Überseetor. Schnelle Anbindungen an den Hauptbahnhof sind bei den stetig wachsenden Bürokomplexen in der Überseestadt unbedingt nötig.

  11. Avatar
    Jörn 4 Monaten vor

    Na großartig… Die Abfahrtszeiten sind ja für Menschen, die aus Richtung Oldenburg kommen, richtig miserabel! Außerdem, warum nur alle 20 Minuten? Selbst die 20 fährt aktuell morgens mit 15 Minuten Takt. Mit der RS3 kommend um 07:44 Uhr, besteht quasi keine Chance die 5 zu bekommen um 07:47 Uhr! Die nächste Bahn kommt dann auch erst wieder 20 Minuten später… Da hat aber einer richtig mitgedacht… NICHT! Bislang erreciht man eigentlich bequem die 20 um 07:53 Uhr. Ich finde den Fahrplan richtig bescheiden. Das ist eine Verschlimmbesserung für Personen, die aus Oldenburg, Delmenhorst und von den ganzen anderen Halten der RS3 kommen! Das sollte noch mal überdacht werden und zumindest morgens eine engere Taktung eingeführt werden.

    • Avatar Autor
      Sonja Niemann 3 Monaten vor

      Hallo Jörn,
      Fahrplangestaltung ist immer ein Kompromiss zwischen vielen unterschiedlichen Anforderungen. Idealerweise sollte der Fahrplan der Linie 5 zu allen Regio-S-Bahnen, allen Regional-Express-Fahrten und natürlich auch zu den BSAG-Linien passen. Und nebenbei müssen eine Vielzahl von betrieblichen Aspekten wie beispielsweise die Abstimmung zu den Linien 3 und 28 in der Überseestadt oder notwendige Wendezeiten an den Endstellen berücksichtigt werden. All das lässt sich leider nicht erfüllen.

      Wir haben daher den Fokus auf die nachfragestärksten Relationen gelegt. Daher passt die Linie 5 beispielsweise zu den Fahrten der RS1 aus Farge und Verden. Zu den Fahrten aus Oldenburg passt der Fahrplan der Linie 5 zugegebenermaßen nicht so gut. Wir werden aber weiterhin die Augen offen halten, inwiefern der Fahrplan der Linie 5 in Zukunft weiter optimiert werden kann.

      Der 20-Minuten-Takt der Linie 5 stellt gegenüber dem 15-Minuten-Takt der Buslinie 20 eine merkliche Kapazitätserweiterung dar, da die Straßenbahnen rund das doppelte Fassungsvermögen im Vergleich zu Gelenkbussen haben. Eine noch dichtere Taktung der Linie 5 ist daher aktuell nicht notwendig. Sollte sich zeigen, dass die Linie 5 wider Erwarten deutlich stärker als geplant in Anspruch genommen wird, werden wir Taktverdichtungen prüfen.

      Viele Grüße
      Sonja Niemann

      • Avatar
        Arbeitejedentagdort 3 Monaten vor

        Guten Tag Frau Niemann! Auch ich komme aus Richtung Oldenburg mit der RS3 und finde die mangelhafte Anpassung an diese Verbindung sehr ärgerlich. Genau das hatte ich befürchtet als ich den meiner Ansicht nach zu geringen Takt von 20 Minuten bemängelt hatte. Ich möchte folgendes zu bedenken geben: die meisten Autos, die in der Überseestadt Stau verursachen, wollen über bzw auf die B75, also Richtung Bremer Süden oder Delmenhorst, Hude, Oldenburg, also u.a. genau dorthin wo die RS3 herkommt. Die RS1 aus Vegesack fährt morgens alle 15 Minuten, wieso wird auf diese Linie geschaut? Wer mit der RS1 aus Bremen-Nord kommt, kann theoretisch auch schon Bahnhof Walle aussteigen und mit der 20 oder 26 fahren, je nachdem wo er hin muss. Ich habe Kollegen aus Delmenhorst, Ganderkesee etc. Niemand von denen ist bereit, sein Auto stehen zu lassen und stattdessen die Bahn zu nutzen bei diesem Angebot. Sie stehen lieber weiter im Stau…

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*