Beliebt wie nie: Fahrgastrekord im Nah- und Fernverkehr

Beliebt wie nie: Fahrgastrekord im Nah- und Fernverkehr
24. April 2017 Andreas Holling

Fast 11,4 Milliarden Mal ließen die Deutschen im Jahr 2016 ihr Auto stehen und nutzten stattdessen den Liniennah- und -fernverkehr mit Bussen und Bahnen. Das entspricht einem Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in diesen Tagen vermeldet. Die mit Abstand größte Zahl an Fahrgästen ist dabei im Nahverkehr unterwegs – in Omnibussen (5,3 Milliarden Fahrgäste), Straßen-, Stadt- und U-Bahnen (4,0 Milliarden) sowie Eisenbahnen und S-Bahnen (2,6 Milliarden).

Bundesweit werden damit pro Tag durchschnittlich 31 Millionen Fahrgäste im Linienverkehr befördert. Eine Zahl, die laut Destatis durch die gestiegenen Einwohner-, Erwerbstätigen-, Schüler- sowie Studierendenzahlen begünstigt werde.

Die Zahl der Fahrgäste im Liniennahverkehr ist seit 2004 – dem ersten Jahr, für das vergleichbare Daten vorliegen – kontinuierlich angestiegen. Im Jahr 2016 war das Fahrgastaufkommen um fast 1,3 Milliarden höher (ein Plus von 12,7 Prozent) als zwölf Jahre zuvor. Besonders starke Zuwächse gab es in diesem Zeitraum im Eisenbahnnahverkehr (Plus 34,6 Prozent) und bei Straßenbahnen (Plus 18,1 Prozent). Der Nahverkehr mit Omnibussen erzielte dagegen nur einen leichten Anstieg von 0,9 Prozent

Wie hoch übrigens die Fahrgastzahlen bei der Bremer Straßenbahn AG im vergangenen Jahr waren, wird derzeit ermittelt. Sie bewegen sich aber schon seit einigen Zahlen über den Marke von 100 Millionen pro Jahr. Die BSAG zählt damit zu den größten Verkehrsbetrieben in der Republik.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

acht − eins =