Nordlicht

Erste Waschfahrt: Das »Nordlicht« glänzt

Von in Nordlicht

Für unsere Straßenbahnen haben wir bei der Bremer Straßenbahn AG eine eigene Waschanlage. Anders jedoch als in vielen Auto-Waschstraßen werden die Straßenbahnen dort nicht durch die Anlage gezogen. Stattdessen bewegen sich die Bürsten um die Fahrzeuge herum. Die Abstände und Abläufe sind dabei individuell programmiert und die Waschanlage somit genau auf die verschiedenen Fahrzeuge angepasst. Deshalb ist auch die erste Waschfahrt eines neuen Fahrzeugs ein aufregender Moment.

Allein auf Basis der Straßenbahn-Maße müsste auch das »Nordlicht« eigentlich in die Waschhalle passen. Das war allen Beteiligten vorher klar. Trotzdem war die Spannung groß, ob der Praxistest der Theorie stand hält. Schließlich ist die neue Straßenbahn nicht nur höher, sondern auch länger als ihre Vorgängerinnen.

Enge Einfahrt in die Waschanlage

Das machte schon die Einfahrt durch die Betriebswerkstatt in die Waschhalle zu einer knappen Kiste. Die Geländer der Dacharbeitsplätze waren teilweise nur wenige Zentimeter von der Außenwand der nagelneuen Straßenbahn entfernt, weil diese eben rund 200 Millimeter höher ist. Mehrere Kolleginnen und Kollegen hatten die Bahn und alle infrage kommenden Anstoßpunkte aber im Blick. Deshalb rollte das »Nordlicht« schließlich langsam, aber kratzerfrei in die benachbarte Waschhalle.

Beim Transport von Wien nach Deutschland war das Fahrzeug vom Typ Avenio ganz schön schmutzig geworden. Schließlich lag in Bayern zum Transportzeitpunkt noch Schnee. Gerade das hochgeschleuderte Streusalz sollte möglichst schnell wieder abgewaschen werden, damit es nicht die Karosserie beschädigt. »Und bei dieser Gelegenheit konnten wir dann auch gleich testen, wie sich die Bahn in unserer Waschanlage verhält«, sagt Holger Reuther vom »Nordlicht«-Indienststellungs-Team.

Waschanlage wird für »Nordlicht« optimiert

Gemeinsam mit den Experten von der Firma Weka Service, die die Straßenbahnwaschanlage wartet, gab es zunächst einen Probelauf. Die Bürsten der Anlage wurden erst einmal an der neuen Bahn entlanggeführt. Dabei stellte sich heraus: Der Metallarm, an dem die seitlichen Bürsten befestigt sind, und der über das Fahrzeug ragt, ist hoch genug. Er passt auch über das »Nordlicht«.

»Insgesamt passt alles besser als erwartet«, freute sich Jens Klauss von der Firma Weka Service. Schon im Voraus geplante Änderungen müssen trotzdem vorgenommen werden. Unter anderem werden die Schienen, auf denen die Waschanlage läuft, um etwa drei Meter verlängert, damit auch das »Nordlicht« gut auf ganzer Länge gereinigt werden kann. Außerdem bekommen die Reinigungsbürsten der inzwischen 15 Jahre alten Anlage bis zu 15 Zentimeter längere Borsten. Damit erreichen sie dann auch das Dach des »Nordlichts«

Der Umbau der Anlage dauert nur wenige Tage. Bevor er stattfinden kann, wird aber im Sommer erst einmal der Boden der Waschhalle saniert. Im Anschluss an diese Arbeiten soll dann die Waschanlage für das »Nordlicht« optimiert werden.


DATENSCHUTZHINWEIS: Mit der Auswahl dieses Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass eine Verbindung zur Seite www.youtube.com aufgebaut wird. Dabei wird unter anderem Ihre IP-Adresse übertragen. Mehr Infos unter: https://www.bsag.de/datenschutz.html

 

1 Kommentar

  1. Avatar
    Johnny B. 1 Monat vor

    Was ist das denn für eine furchtbare Musik (sofern man das überhaupt als Musik bezeichnen kann)?

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

5 × 2 =