Nordlicht

Das »Nordlicht« erhält den »Red Dot Award«

Von in Nordlicht

Ausgezeichnetes »Nordlicht«

Seit Herbst vergangenen Jahres ist Bremens neue, markante Straßenbahn in der Hansestadt unterwegs. Insgesamt 16 Fahrzeuge sind bereits in der Hansestadt im Einsatz -für die Fahrgäste, für die Fahrschule und auf Testfahrten im Rahmen der Zulassung. Jetzt wurde das Design des »Nordlichts« mit einem der begehrtesten Qualitätssiegel für gute Gestaltung ausgezeichnet: mit dem »Red Dot Award: Product Design 2021«.

Entstanden ist das Design in der Zusammenarbeit zwischen Bremer Straßenbahn AG (BSAG) und Siemens Mobility. Bis aus dem Basismodell des »Avenio« – so der Siemens-Produktname der Bahn – das Bremer »Nordlicht« wurde, gab es viele gestalterische Details herauszuarbeiten.

Details, die auch das Gremium des »Red Dot Awards« hervor hob: »Filigrane A-Säulen, die Platz für eine große Panoramafrontscheibe bieten, wecken in Kombination mit den markanten B-Säulen Assoziationen zu Fähren und knüpfen damit an die maritime Tradition der Stadt an.« Unter weiter: »Eine leicht geneigte Front, klar strukturierte Seiten mit großen Fenstern, eine markante LED-Türbeleuchtung, die an das BSAG-Logo erinnert, sowie die Verwendung der roten Unternehmensfarbe runden das Bild ab.«

Straßenbahn soll das Stadtbild bereichern

»In erster Linie dienen Straßenbahnen natürlich einem technischen und funktionalen Zweck«, erklärt Hajo Müller, Vorstandssprecher der BSAG. »Sie sollen unsere Fahrgäste so sicher, bequem und schnell wie möglich an ihr Ziel bringen. Beim Nordlicht haben wir zusätzlich verstärkt Wert auf die Gestaltung gelegt. Schließlich soll die Straßenbahn das Stadtbild bereichern.« Das diese Idee nun mit dem »Red Dot Award« für Produktdesign honoriert wird, freut Müller. »Es bestätigt uns darin, dass wir beim Design der neuen Bremer Straßenbahn mit der markanten Front, den graden Seiten und den großen Fensterflächen etwas Besonderes und Unverwechselbares geschaffen haben.«

Identifikation mit der neuen Bahn

Auch Bremens Mobilitätssenatorin und BSAG-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Maike Schaefer freut sich über die Vergabe des Designpreises an das »Nordlicht«. »Wenn wir den ÖPNV für die Zukunft attraktiver gestalten wollen, so geht das nicht ausschließlich über Fahrzeiten und Takte. Die Menschen müssen sich in der Straßenbahn auch wohl und sicher fühlen. Dazu trägt natürlich auch die Gestaltung bei – große Fenster und moderne Beleuchtungskonzepte schaffen einen Innenraum ohne dunkle Ecken. Zudem schafft das Design auch eine Identifizierung der Bremerinnen und Bremer mit ihrer Straßenbahn.«

Verbindung aus Design und Funktionalität

Für den »Nordlicht«-Hersteller Siemens Mobility erklärt Albrecht Neumann: »Bei der Entwicklung des Avenio Bremen war es für die BSAG besonders wichtig, dass sich die Fahrzeuge harmonisch in das Stadtbild einfügen. Unser Ziel war es dabei, die Anforderungen an das Design mit hervorragender Funktionalität zu verbinden.« Dass dies optimal gelungen sei, bestätige nun auch die Auszeichnung des Avenio Bremen mit dem »Red Dot Design Award«, so der CEO Rolling Stock bei Siemens Mobility.

Die Ursprünge des »Red Dot Awards: Product Design« reichen bis ins Jahr 1955 zurück. Seitdem werden jedes Jahr die besten Produkte in derzeit 49 Kategorien ausgezeichnet. Die Bandbreite reicht dabei von Mode über Unterhaltungselektronik bis hin zu Fahrzeugen, Medizintechnik und Möbeln. Der Preis hat sich international als eines der begehrtesten Qualitätssiegel für gute Gestaltung etabliert. Er wird heute neben dem Product Design auch im Bereich Brands & Communication Design und Design Concept vergeben.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

14 + 15 =