Beiträge getaggt mit ‘Urbane Mobilität’

  • BSAG

    Der wahrscheinlich längste VIP-Shuttle der Welt

    Zum diesjährigen Filmfest Bremen können Besucher mit einer ganz besonderen Limousine fahren. Der »VIP-Shuttle« ist gut 35 Meter lang, bietet über 80 Sitzplätze und ist mit einem erfahrenen Chauffeur unterwegs. Wie das geht? Lesen Sie hier!

  • BSAG

    Beliebt wie nie: Fahrgastrekord im Nah- und Fernverkehr

    Fast 11,4 Milliarden Mal ließen die Deutschen im Jahr 2016 ihr Auto stehen und nutzten stattdessen den Liniennah- und -fernverkehr mit Bussen und Bahnen. Das entspricht einem Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die mit Abstand größte Zahl an Fahrgästen ist dabei im Nahverkehr unterwegs.

  • BSAG

    Neue Busse für Bremen

    Bremens Straßenbild ist um ein neues Fahrzeug reicher: die neuen Mercedes-Benz-Busse der Baureihe Citaro G. Den Anfang machten im Dezember zwei Fahrzeuge; seit Februar sind nun alle 20 Busse in der Hansestadt im Einsatz.

  • Digitalisierung
    Internet in den Bussen der BSAG

    »Wer könnte uns besser helfen als unsere Fahrgäste«

    Im vergangenen September startete die BSAG in insgesamt 40 Bussen und Bahnen der BSAG einen Probebetrieb für einen kostenlosen Internetzugang. Zur Halbzeit wurden nun im Dezember rund 1380 Fahrgäste nach ihren Erfahrungen befragt. In einem Gespräch gibt der Vorstandssprecher Hajo Müller eine erste Einschätzung.

  • Digitalisierung

    Wie nutzen unsere Fahrgäste das WLAN?

    Seit September läuft bei der BSAG ein Probebetrieb für kostenloses WLAN in den Bussen und Bahnen. Doch wie nutzen unsere Fahrgäste das Angebot – und vor allem, wie gefällt es ihnen? Diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen. Jetzt liegen die Ergebnisse der repräsentativen Studie vor – und die sind positiv.

  • BSAG

    Gute Noten für die BSAG

    Wie zufrieden sind die Fahrgäste eigentlich mit dem Nahverkehr? Dieser Frage gehen die Verkehrsforscher von TNS Infratest einmal jährlich mit dem ÖPNV-Kundenbarometer auf den Grund. Für die BSAG fällt das Ergebnis 2016 positiv aus. Punkten können die Bremer vor allem bei den »Mobilen Informationen mit dem Smartphone« und der »Fahrplanauskunft im Internet«.

  • Digitalisierung

    Neues Einstiegskontrollsystem

    Seit mehr als acht Jahren gilt in den Bussen der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) ab 20 Uhr: Bitte vorne einsteigen und das Ticket vorzeigen. Für die insgesamt mehr als 130.000 BOB- und MIA-Kunden wird es ab 15. November einfacher. Ihre elektronischen Tickets werden künftig direkt beim Einstieg an der ersten Tür transparent für sie und das Fahrpersonal angezeigt.

  • BSAG

    Ischa Freimaak!

    Rechtzeitig zum Start des Freimarkts beflaggt die BSAG insgesamt rund 330 Busse und Bahnen. Damit die Bremerinnen und Bremer in der „fünften Jahreszeit“ wie gewohnt schnell, sicher und bequem zum Freimarkt und wieder nach Hause kommen, bietet die Bremer Straßenbahn AG darüber hinaus an den Wochenenden auf einigen Linien zusätzliche Fahrten an.

  • BSAG

    Lang, leise und sauber – Bremer Innovationsträger in Berlin „auf dem Laufsteg“

    18 Meter lang. Platz für weit über 100 Personen. Drei Achsen, davon zwei angetrieben. Und keine Abgase, weil elektrisch betrieben. Das sind die Eckwerte des neuen Sileo-Gelenkbusses der BSAG, der in diesen Tagen einen ersten Zwischenstopp in Bremen eingelegt hat.

  • BSAG

    Am 5. September startet Internet in Bussen und Bahnen

    Bequem und kostenlos chatten, surfen und mailen. Am 5. September gehen die ersten 20 Busse sowie eine Straßenbahn mit dem kostenlosen Internetzugang auf die Strecke. Weitere zehn Busse und neun Bahnen folgen voraussichtlich bis Ende September.