Freie Fahrt am Stern

Freie Fahrt am Stern
18. Juli 2017 Andreas Holling

Nach fast zweieinhalb Monaten Bauzeit ist Bremens Kreisverkehr Nummer eins – der Stern – seit heute wieder für den Pkw-Verkehr freigegeben. Neben zahlreichen Veränderungen für den Autoverkehr hat auch die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) die Bauzeit genutzt, um ihre Haltestelle Am Stern zu modernisieren. Nötig wurden die Arbeiten für die BSAG, weil die Gleise rund um den Stern verschlissen waren.

Bereits seit Anfang der 1990er Jahre lagen die Schienen im Bereich zwischen Wachmannstraße, Am Stern und Hermann-Böse-Straße. Rund 430 Straßenbahnen durchqueren derzeit montags bis freitags jeden Tag den Stern, bis zu 300 Bahnen sind es am Wochenende täglich. Ihre Ziele sind Universität, Flughafen, Kulenkampffallee und Huchting.

Schienen erneuert und auseinander gelegt

Insgesamt wurden rund 300 Meter Gleis erneuert. Diese wurden aber nicht nur ausgetauscht, sondern auch baulich verändert. Jetzt beträgt der Abstand zwischen den Gleismitten zwischen 3,20 in der Hermann-Böse-Straße und 3,60 Meter in der Haltestelle Am Stern. Seit dem Umbau können sich dort Busse und Straßenbahnen bequem begegnen. Bislang fehlte der Raum für ein Nebeneinander der Fahrzeuge. Die Haltestelle Am Stern ist zugleich moderner geworden. Sie hat ein aktuelles Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen erhalten.

Trotz der noch rund 14 Tage andauernden Bauarbeiten am Hauptbahnhof können die Bahnen der Linien 6 und 8 wie gewohnt fahren. Die Busse fahren jedoch weiterhin Umleitung, da der Gustav-Deetjen-Tunnel noch bis Ende Juli gesperrt bleibt. Alle Infos zur Baustelle am Bahnhof gibt es »hier.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*