Warum verlegen Gleisbauer eigentlich Holzleisten?

Warum verlegen Gleisbauer eigentlich Holzleisten?
13. Juli 2017 Sonja Niemann

Auf Holzplanken können Fahrräder und Fußgänger die Straße überqueren.

Gleise aus Holz? Nein: Die Holzleisten dienen lediglich als Platzhalter für die späteren Bitumen-Fugen.

Die grünen Rohrstücke sind Teile der Gleisentwässerungsanlage.

Die Arbeiten am Hauptbahnhof laufen auf Hochtouren. Bis der Fahrbahnbeton aufgebracht wird, müssen noch zahlreiche Arbeiten erledigt werden.

Sie haben die Arbeiten auf der Baustelle unter Kontrolle: Die Baustellenleiter Andreas Probian (l.) und Heiko Schulze sowie Planerin Gerhild Köhr.

Blick von oben: Ausschließlich Straßenbahnen können während der Arbeiten den Bereich passieren.

Zurzeit arbeiten die Männer und Frauen vor Ort an der Gleisentwässerungsanlage. Sie muss an die Kanalisation angeschlossen werden.

Außerhalb der Power-Wochenenden befahren Straßenbahnen auch während der Gleisbauarbeiten den Baustellenbereich.

Die Bauarbeiten am Hauptbahnhof schreiten voran. Die neuen Gleise sind verlegt, liegen aber noch frei.

Previous

Next

900 Meter Gleise sind »am vergangenen Wochenende erfolgreich an der Großbaustelle am Hauptbahnhof verlegt worden. 100 Arbeiter waren dafür rund um die Uhr im Einsatz. Von dieser Leistung spricht auf der Baustelle aber schon jetzt niemand mehr. Denn dort laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Power-Wochenende.

Das große Ziel für die Zeit vom 14. bis 17. Juli: Die Gleise sollen wieder ein Gewand bekommen, nämlich in neuen Fahrbahnbeton eingehüllt werden.

Holzleisten dienen als Abstandshalter

Bis das geschehen kann, fliegen auf der Baustelle aber wortwörtlich die Späne. Meterlange Holzleisten werden entlang des Gleisverlaufs verlegt. Keine Sorge: Die Bremer Straßenbahn AG baut vor dem Gustav-Deetjen-Tunnel keine Holzstraßenbahn.

Die Leisten dienen lediglich als Abstandshalter. Denn wenn am Wochenende rund 100 Mal das Mischfahrzeug kommt, um 800 Kubikmeter Beton zu bringen, berührt dieser nicht unmittelbar die Gleise. Sie erhalten stattdessen eine elastische Fuge aus Bitumen.

Gleisentwässerung wird fertiggestellt

Auch an der Gleisentwässerung arbeiten die Bauarbeiter vor Ort zurzeit noch. Sie muss wieder an die Kanalisation angeschlossen werden, damit auch künftig der Bereich bei Regen nicht unter Wasser steht.

Rund 60 Menschen sind am Wochenende in zwei Schichten rund um die Uhr im Einsatz. Während dieser Zeit können auch die Straßenbahnen den Bereich nicht passieren. Deshalb kommt es zwischen Freitagabend und Sonntagnacht zu verschiedenen Umleitungen. Alle Informationen finden Sie »hier.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

16 + 14 =