Urbane Mobilität

Siebte Ausgabe »MOBILDIALOG – Das Magazin« erschienen

Von in Urbane Mobilität

Die Entwicklung von Metropolen und Mobilität war schon immer ein langfristiger Prozess, oft sogar ein jahrzehntelanger … Dies zeigt sich aktuell ganz deutlich am Beispiel der Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 in Huchting. Denn die Ankündigung dazu stammt aus den 1970er-Jahren – und wird nun endlich umgesetzt.

Es bedarf also eines langen Atems, wenn eine Großstadt wie Bremen komplexe Veränderungen in den Quartieren gekoppelt an einen modernen, leistungsstarken und bequemen Personennahverkehr neu denkt und schließlich realisiert.

In der neuen Ausgabe unseres Mobildialogs beschäftigen wir uns mit genau diesem Thema: Entwicklung.

Im Hinblick auf die Stadt und ihre Mobilität soll sich in den nächsten Jahren noch viel mehr verändern als ausschließlich der Ausbau der Straßenbahnlinien 1 und 8. »Healthy Places«, also Plätze, die Arbeit, Wohnen und Leben gut miteinander verbinden, nehmen immer mehr Raum in Bremen ein. Mit Sicherheit wird einer dieser Orte in Zukunft die Innenstadt sein. Mehr dazu und speziell zur Version einer neuen Bremer City schildert uns Investor Kurt Zech.

Zudem blicken wir nach Bremerhaven. Dort haben wir uns ein Forschungsprojekt zur Logistik mit Lasten-E-Bikes angesehen. Und wir beleuchten ein weiteres Trend-Thema: sogenannte Tiny Houses – also Miniimmobilien –, welche bald gemeinsam mit ihren Eigentümern umziehen können.

Wir freuen uns über Feedback und Ideen für zukünftige Magazine. Schreiben Sie uns an: mobildialog@bsag.de

Viel Spaß beim Lesen!

 

2 Kommentare

  1. hauke 4 Monaten vor

    Wo ist denn das Magazin in gedruckter Form erhältlich?

    • Andreas Holling 4 Monaten vor

      Moin!

      Das gedruckte Magazin lag dem Weser-Kurier bei. Es ist aber auch in unseren drei Kundencentern (Domsheide, Hauptbahnhof und Bahnhof Vegesack) erhältlich. Außerdem liegt es an zahlreichen Auslagestellen in der Stadt.

      Viele Grüße

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

fünf − zwei =