Menschen für MenschenUrbane Mobilität

Tram-EM mit Bowling und Zielbremsen:
In Leipzig messen sich die besten Straßenfahrer:innen Europas

Von in Menschen für Menschen, Urbane Mobilität

Wettbewerbe gibt es längst nicht nur im Sport, sondern auch im Beruf. Dazu zählt im Nahverkehr national unter anderem der »Prima«-Ideen-Wettstreit bei dem die Bremer Straßen Bahn AG (BSAG) traditionell dabei ist. International sorgt – noch bislang ohne BSAG-Beteiligung –  die Tram-Europameisterschaft (Tram-EM) für Aufsehen. Sie ist gleichermaßen ein Fest für Straßenbahner:innen und Fans von Schienenfahrzeugen. In diesem Jahr findet die Europameisterschaft der Straßenbahnfahrerinnen und Straßenbahnfahrer in Leipzig statt – am Sonnabend, 21. Mai, von 9.30 bis 20 Uhr auf dem Augustusplatz. Es ist bereits die 9. Auflage des Events. Die Titelverteidiger kommen aus Brüssel.

Welche Idee steckt hinter der Tram-EM?

Tram EM 2022 Leipzig

Der ungewöhnliche Bowling-Wettbewerb gehört zu den Publikumsmagneten einer jeden Tram-EM. Fotos (3): yawima GmbH

Die Tram-EM wurde 2012 in Dresden ins Leben gerufen. Anlass war damals der 140. Geburtstag des dortigen Straßenbahnbetriebs. Ziel der EM ist es von Anfang an, über den Wettbewerb hinaus Unterhaltung zu bieten, aber eben auch Wissen rund um das Straßenbahnfahren und Mobilität zu vermitteln.

Austragungsorte waren bisher zum Beispiel Berlin, Stuttgart, Wien, Barcelona und Budapest. Zuletzt fand die EM 2019 in Brüssel statt – mit 25 Teams aus 21 europäischen Ländern. Nach der coronabedingten zweijährigen Pause geht nun der Neustart in Leipzig auf die Schiene.

Auch dort gibt es wie bei der Premiere in Dresden einen runden Geburtstag zu feiern – und zwar das Jubiläum »150 Jahre Straßenbahn in Leipzig«. Die Tram-EM ist daher ein Bestandteil der großen Feierlichkeiten in diesem Jahr.

Wie läuft die Tram-EM ab?

Die Tram-EM besteht zum einen aus dem Kräftemessen der Teams und zum anderen aus einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm für die Zuschauerinnen und Zuschauer.

Die Meisterschaft setzt sich dabei aus verschiedenen Disziplinen zusammen. Es geht um Teamwork, Geschicklichkeit, Tempo, aber auch um eine Portion Glück. Ein Wettbewerb ist zum Beispiel das Bowling. In diesem Fall müssen die Teilnehmenden mit der Straßenbahn eine große Kugel anstoßen und damit so viele Pins wie möglich umzuwerfen. Diese Disziplin zählt zu den Publikumsmagneten. Andere Wettkampfsparten orientieren sich derweil mehr am Berufsalltag der Straßenbahfahrer:innen. Zum Programm gehören daher ebenso das Schätzen des seitlichen Abstands, das präzise Vorbeifahren an einer Schranke sowie das Zielbremsen, also der exakte Halt am Bahnsteig.

Wer kann an dem Team-Wettbewerb teilnehmen?

Tram-EM Wettbewerbe

Die Tram-EM besteht aus verschiedenen Disziplinen. Dazu gehören auch das präzise Bremsen sowie Abschätzen von Abständen.

Pro Verkehrsbetrieb darf ein Team gestellt werden. 25 Mannschaften haben sich in diesem Jahr angemeldet. Diese treten dann in zwei Durchgängen mit je sechs Disziplinen gegeneinander an. Ein Team besteht übrigens aus einer Fahrerin und einem Fahrer sowie einer Mannschaftsbetreuerin oder einem Mannschaftbetreuer.  Teil des Wettbewerbs sind neben den einzelnen Disziplinen zudem die Mannschaftsvorstellung, Trainingsfahrten, ein geselliger Abend für die Teilnehmenden – und zum Abschluss die Siegerehrung und Überreichung des Meisterschaftspokals.

Ein buntes Programm rund um die Tram-EM

Rund um die Wettbewerbe gibt es darüber hinaus ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Das richtet sich an große und kleine Straßenbahnfans. Es bietet Spiel, Spaß und Informationen.

Viele weitere Infos dazu gibt es hier.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

1 × 5 =