BSAG nominiert für EBUS Award 2017

BSAG nominiert für EBUS Award 2017
7. Februar 2017 Andreas Holling

Zwei vollelektrische Busse mit einer Reichweite von 250 und mehr Kilometern sind derzeit bei der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) in einem dreijährigen Feldversuch im Einsatz. Ein weiterer Prototyp soll folgen. Doch wie gut steht die BSAG damit eigentlich im bundesweiten Vergleich der Verkehrsunternehmen da? Das wird sich nun Anfang März zeigen. Dann wird in Berlin zum dritten Mal der »EBUS Award« vergeben – der nationale Umweltpreis im Öffentlichen Personennahverkehr des Forums für Verkehr und Logistik. Und die BSAG gehört zu den Nominierten.

BSAG in der Kategorie Betreiber-Großstädte nominiert

Alle zwei Jahre werden Unternehmen und Personen mit dem »EBUS Award« ausgezeichnet, die sich durch die Entwicklung und den Einsatz von innovativen Lösungen um die Weiterentwicklung der Elektromobilität im Nahverkehr verdient gemacht haben. Vergeben wird der Preis in fünf Kategorien. So werden Bus- und Komponentenhersteller ebenso ausgezeichnet wie Beratungs- und Monitoringunternehmen. Die BSAG ist in der Kategorie Betreiber-Großstädte nominiert, gemeinsam mit der Hamburger Hochbahn (HHA), den Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) und der üstra aus Hannover. Ein weiterer Award geht an eine Persönlichkeit, die sich um Elektrobusse im ÖPNV verdient gemacht hat. »Wir freuen uns sehr über die Nominierung«, sagt BSAG-Vorstandssprecher Hajo Müller. »Sie bestätigt uns darin, das Thema Elektromobilität in Bremen mit Augenmaß und Sachverstand weiter voranzutreiben. Dass auch unsere beiden Buslieferanten zu den vier nominierten Herstellern des EBUS Award zählen zeigt uns, dass wir den Weg mit den richtigen Partnern gehen.«

Erstmals wird die Auszeichnung der Preisträger im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit der zweitägigen Konferenz „Elektrobusse – Markt der Zukunft!“ durchgeführt. Die bereits seit 2010 jährlich abgehaltene Veranstaltung startet im Anschluss an die Preisverleihung. Eng verbunden mit der Konferenz ist die Fachmesse „ElekBu“, auf der mehr als 30 nationale und internationale Aussteller ihre Exponate zeigen. Darunter finden sich unter anderem die neueste Generation von Elektrobussen, aber auch Entwicklungen aus den Bereichen Antriebs-, Lade-, Batterie- und Klimatechnik sowie Beratung, Monitoring und Design.

Gewählt werden die Preisträger von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Verkehrsunternehmen an den bisher durchgeführten sieben Konferenzen „Elektrobusse – Markt der Zukunft!“. Sie wählen aus der Gruppe der in vier Kategorien nominierten Unternehmen ihren jeweiligen Favoriten aus.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*